KFZ Versicherung ohne bzw. trotz Schufa / Bonitätsprüfung


Versicherungen, Kredite oder ein abgeschlossener Handyvertrag – fast alle Haushalte in Deutschland müssen diese und weitere finanzielle Verpflichtungen meistern. Beim Abschluss einer neuen KFZ Versicherung achtet der Versicherer deshalb genau darauf, ob mit einer geregelten Beitragszahlung zu rechnen ist oder sich der Antragsteller aufgrund seiner finanziellen Situation möglicherweise übernimmt. Die Überprüfung der Bonität über die Schufa nimmt hierbei eine Schlüsselrolle ein und kann in vielen Versicherungssparten dafür sorgen, dass eine Versicherung den Antrag ablehnt. Bei der Autoversicherung ist das nicht unbedingt der Fall: Selbst bei negativer Bonitätsprüfung kann der Antragsteller weiterhin auf einen Versicherungsschutz hoffen, da die Versicherer im Regelfall dazu verpflichtet sind, wenigstens eine KFZ Haftpflichtversicherung zu gewähren. Der Versicherer kann jedoch die Bedingung angeben, das die Versicherungsprämie Jährlich in Vorkasse bezahlt wird. Die Pflicht, einen Kaskoschutz anzubieten besteht allerdings nicht. Ein Ablehnungsgrund für eine Versicherung kann sein, das dieser dem Versicherten bereits in der Vergangenheit gekündigt hat. In solchen Fällen ist es ratsam mit dem Versicherer in Kontakt zu treten und Unstimmigkeiten zu klären.

Was ist die Schufa genau?

Was ist die Schufa

© motorradcbr – Fotolia.com

Bei der Schufa handelt es sich um eine private Auskunftei, bei der ein Großteil der Bundesbürger einen Eintrag besitzt. Kommt es zum Abschluss eines neuen Finanzproduktes wie einem Kredit oder einem Versicherungsvertrag, wird dies von der jeweiligen Bank oder Versicherung an die Schufa gemeldet. Bei einer zukünftigen Bonitätsprüfung kann die Schufa deshalb angeben, wie groß die vorhandenen finanziellen Belastungen sind, wobei die Bonität in einem nach Buchstaben gestaffelten System aufgeführt wird. Das Berechnen der vorliegenden Bonität erfolgt hierbei zwar sehr präzise, die anfragende Bank oder Versicherung erhält jedoch keinen Einblick in die komplette finanzielle Situation Ihres potenziellen Kunden.

KFZ Versicherung ohne Schufa – Ist das möglich?

Verglichen mit anderen Versicherungssparten lässt sich eine KFZ Versicherung einfacher abschließen, selbst wenn die Bonitätsprüfung ein ungünstiges Ergebnis aufzeigt. Ein Vergleich der verschiedenen Versicherer in Deutschland zeigt allerdings eine unterschiedliche Umgangsweise mit dem Thema Bonität auf. Fast bei jeder Autoversicherung wird der Abschluss einer Haftpflichtversicherung als Grundlage jeder KFZ Versicherung möglich. Grund hierfür ist die bestehende Versicherungspflicht im Bereich Haftpflicht, falls ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr geführt werden soll.

Unabhängig von diesem sogenannten Kontrahierungszwang hat jede Autoversicherung allerdings die freie Wahl, welches Leistungsspektrum Sie einem Kunden mit schlechter Bonität gewährt. Beim Vergleich der Versicherer zeigt sich, dass die meisten den Basistarif beim Berechnen der KFZ-Versicherung ansetzen, d. h. die zugesagten Versicherungsleistungen liegen nur knapp über dem vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Minimum. Bessere Leistungen der Autoversicherung würden zwangsläufig zu einem höheren Beitrag führen, dessen Finanzierung aufgrund der durchgeführten Bonitätsprüfung als nicht wahrscheinlich gilt. Was die einzelne KFZ-Versicherung als Basisleistungen bewertet, ist nicht einheitlich, weshalb der Vergleich aller Gesellschaften und das Berechnen der jeweiligen Tarife lohnt.

Noch stärker wirkt sich eine ungünstige Bonitätsprüfung aus, wenn Kaskoleistungen in der Autoversicherung gewünscht sind. Diese werden vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben und auf freiwilliger Basis abgeschlossen. Bei einer schlechten Bonität sollte sich ein Interessent deshalb darauf einstellen, keine Leistungen der Teil- oder Vollkasko zu erhalten und Elementarschäden bzw. selbst herbeigeführte Fahrzeugschäden aus eigener Tasche bezahlen zu müssen. Auch hier kann der Vergleich jedoch lohnen, da einzelne Versicherer zumindest Grundleistungen der Teilkasko bei einer tendenziell schlechten Bonitätsprüfung bereithalten können.

Hier gehts zu den Angeboten!

KFZ Versicherung trotz Bonitätsprüfung: Die Bonitätsabfrage erfolgt online innerhalb von Sekunden

Sollten Sie unsicher sein, wie sich Ihre aktuelle Bonität gestaltet und ob diese Auswirkungen auf eine abzuschließende KFZ-Versicherung hat, nutzen Sie das Internet für einen schnellen Überblick. Online kann anhand weniger Angaben zu Ihrer Person sofort ermittelt werden, wie sich die Bonität gestaltet und ob Ihr Eintrag bei der Schufa den Vertragsabschluss beeinflusst. Haben Sie Auswirkungen der Bonität erkannt, sollte ein gezielter Vergleich der einzelnen Autoversicherer durchgeführt werden, um auch unter dieser Einschränkung starke Leistungen zum günstigen Preis zu erhalten. Beim Berechnen der individuell besten Tarife sollte dann ein günstigster Jahresbeitrag nicht im Vordergrund stehen. Genauso wichtig ist es, sich in allen Verkehrssituationen auf einen ausreichenden Versicherungsschutz trotz einer ungünstigen Bonitätsprüfung verlassen zu können.

Wo bekomme ich eine KFZ Versicherung ohne Schufa Abfrage?

Die Schufa Auskunft zur Abfrage der Bonität einer Person wird von vielen Menschen ausschließlich mit einem Kreditabschluss verbunden, hat jedoch in weiteren Lebensbereichen genauso seine Bedeutung. Auch die Versicherungsbranche achtet bei einem Vertragsabschluss darauf, wie die finanzielle Situation eines Antragstellers aussieht und ob dieser seine monatlichen oder jährlichen Beiträge überhaupt geregelt zahlen kann. Die Autoversicherung macht hierbei keine Ausnahme, allerdings kommt es in der Praxis nur in den wenigsten Fällen zu einer tatsächlichen Ablehnung von Antragstellern. Um trotz eines negative Schufa-Eintrags die richtige KFZ-Versicherung zu finden und von dieser starke Versicherungsleistungen zu erhalten, ist wie beim herkömmlichen Vertragsabschluss ein Vergleich empfehlenswert.

Gänzlich ohne Schufa Auskunft geht es selten

Jede seriöse Autoversicherung in Deutschland wird nicht darauf verzichten wollen, vor dem Abschluss eines Versicherungsvertrags eine Anfrage bei der Schufa zu stellen. Sind bereits größere finanzielle Belastungen des Antragstellers bekannt und soll gerade deshalb die Überprüfung des Schufa-Eintrags verhindert werden, muss dies nicht zur Ablehnung des Antrags führen. Im Gegenteil: Wird die Schufa-Auskunft gänzlich untersagt, nimmt die KFZ-Versicherung die schlechtest mögliche Einstufung ihrer gebotenen Leistungen zu. Wird hingegen zugestimmt, einen Blick auf die Bonität zu werfen, ergeben sich im Vergleich bei vielen Anbietern Spielräume, die stärkere Versicherungsleistungen zum attraktiven Preis bedeuten.

Welche Auswirkungen die Schufa Auskunft auf die Autoversicherung hat

Schufa Auskunft

© JiSign – Fotolia.com

Um in Deutschland in Kraftfahrzeug im öffentlichen Verkehr führen zu dürfen, muss wenigstens ein KFZ-Haftpflichtschutz bestehen. Ein Abschluss dieser vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Versicherung hat rechtlich höhere Priorität als die finanziellen Bedenken einer Versicherung nach der Überprüfung der Bonität. Besteht ein echtes und glaubhaftes Interesse am Abschluss der KFZ-Versicherung, muss die ausgesuchte Versicherungsgesellschaft diesem Wunsch ihres potenziellen Neukunden nachkommen. Nur in absoluten Extremfällen wie einer Privatinsolvenz oder der Kündigung des Versicherten in der Vergangenheit besteht das Recht, den Antragsteller abzulehnen. Ein laufender Kredit und weitere finanzielle Verpflichtungen werden also nicht zwangsläufig zum Ablehnungsgrund seitens der Autoversicherung.

Dennoch hat die KFZ-Versicherung nach der Schufa Auskunft die Möglichkeit, Konsequenzen aus den ermittelten Werten zu ziehen. Dies gilt vorrangig für das gebotene Leistungsspektrum, das bei einer negativen Bonität nicht so umfangreich wie bei einem finanziell unbelasteten Kunden ausfallen muss. So ist es bei vielen Versicherern möglich, den Interessenten in den Basistarif der Haftpflichtversicherung einzustufen, dessen Deckungssummen und Einzelleistungen sich an den gesetzlichen Mindeststandards orientieren. Sollte der Versicherte stärkere Leistungen wünschen, muss die Autoversicherung hierauf nicht zwingend eingehen. Entscheidend ist hier, was die Schufa Auskunft konkret für eine Bonität hervorgebracht hat und ob diese Spielräume für stärkere Vertragsleistungen lässt.

Weitere Auswirkungen der Bonität in einem KFZ Versicherung Vergleich kennen lernen

Während die obigen Überlegungen vorrangig für den Haftpflichtbereich der KFZ-Versicherung gelten, gestaltet sich der Abschluss von Kaskoleistungen komplizierter. Diese werden nicht verpflichtend vom Gesetzgeber vorgeschrieben und auf freiwilliger Basis abgeschlossen, was eine Autoversicherung je nach Bonität nicht genehmigen muss. Bei einer sehr schlechten Bonität bleibt es zwangsläufig bei reinen Haftpflichtleistungen, bei etwas besseren Aussichten kann zumindest auf einen eingeschränkten Teilkaskoschutz gehofft werden. Gerade hier heißt es, bei einem Vergleich die verschiedenen Versicherer in Deutschland zu überblicken und herauszufinden, welche Autoversicherung Kaskoleistungen trotz einer wenig erbaulichen Schufa Auskunft gewährt.

Unabhängig von Ihrer Bonität die richtige KFZ Versicherung finden

Selbst wenn sich die Anfrage bei der Schufa ungünstig auf den Abschluss Ihrer Autoversicherung auszuwirken droht – immens teure Jahresbeiträge oder eine Ablehnung des Antrags müssen Sie im Regelfall nicht fürchten. Wie bei einem herkömmlichen Vertragsabschluss ist es dennoch unverzichtbar, sich mit einem Vergleich verschiedener Versicherer einen Überblick über Kosten, Leistungen und den Umgang mit der Bonitätsprüfung zu verschaffen. Das Internet ist hierbei für Sie der richtige Ansprechpartner, um kostenlos einen Vergleich der Versicherungen oder sogar eine Überprüfung Ihres Schufa-Eintrags online durchzuführen. Schneller als gedacht finden Sie so die passende KFZ-Versicherung, die Sie trotz Ihrer finanziellen Situation in Leistungen und Beiträgen vollends überzeugt!

KFZ Versicherung trotz Schufa Eintrag

Auf ein Auto können die wenigsten Bundesbürger verzichten, unabhängig von ihren sonstigen, finanziellen Verpflichtungen. Bei Interesse an einem neuen KFZ fürchten Personen mit vielen laufenden Verträgen oder einem Kredit, dass der Antrag auf eine Autoversicherung abgelehnt wird und das Fahrzeug nicht gefahren werden darf. Tatsächlich spielt die Bonitätsprüfung vor dem Abschluss einer Versicherung mit ein, ein negativer Schufa-Eintrag hat erhebliche Auswirkungen auf Art und Umfang des Versicherungsschutzes. Wie die Überprüfung mit einem Versicherungsrechner für die Autoversicherung zeigt, muss jedoch nicht komplett auf diesen wertvollen Versicherungsschutz verzichtet werden.

Muss die KFZ Versicherung den Antragsteller trotz Schufa Eintrag annehmen?

Ein Schufa Antrag alleine sagt noch nichts darüber aus, ob eine KFZ-Versicherung einen Antragsteller annimmt oder ablehnen darf. Viele Bundesbürger verbinden die Schufa ausschließlich mit einem Vermerk von abgeschlossenen Krediten, doch viele weitere finanzielle Verpflichtungen werden von der privaten Auskunftei erfasst und zur Bonität des Bürgers zusammengefasst. Bei der Bonitätsprüfung spielt beispielsweise auch ein abgeschlossener Handyvertrag oder der Dispokredit eines Girokontos ein. Wichtiger als der Schufa-Eintrag selbst ist deshalb die aus ihm folgende Bonität.

Gänzlich ablehnen kann sie den Vertragsabschluss zumindest im Bereich der Haftpflichtversicherung nicht, da sie einem gesetzlichen Kontrahierungszwang unterliegt. Dieser leitet sich aus der Pflicht jedes motorisierten Verkehrsteilnehmers im öffentlichen Straßenverkehr her, eine Autoversicherung unabhängig von seiner Bonität zu besitzen. Ein Antragsteller, der einer KFZ-Versicherung glaubhaft den Wunsch nach einem Vertragsabschluss zusichert, kann deshalb nicht einfach abgelehnt werden. Es sei denn, der Versicherer hat bereits in der Vergangenheit dem Versicherten Gekündigt.

Die generelle Verpflichtung, einen Haftpflichtschutz in der Autoversicherung zu gewähren, sagt nichts über das komplette Leistungsspektrum des Versicherungsvertrags aus. Beispielsweise kann sich die KFZ-Versicherung bei einer schlechten Bonität dazu entschließen, nur einen Basistarif mit den gesetzlichen Mindestvorgaben anzubieten. Der Antragsteller hat keine echte Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Leistungselementen der Autoversicherung und muss das jeweilige Versicherungsangebot akzeptieren. Noch deutlicher wirkt sich dies bei Teil- oder Vollkaskoleistungen aus, die bei einer ungünstigen Bonitätsprüfung überhaupt nicht gewährt werden müssen. Hier einen Versicherungsrechner einzusetzen und die Konditionen verschiedener Versicherer miteinander zu vergleichen, hilft jedem Interessenten dabei, möglichst starke Leistungen trotz seiner Bonität zu erhalten.

Wann darf die Versicherung den Antragsteller ablehnen?

Eine echte Ablehnung des Versicherungsgesuchs darf nur in absoluten Ausnahmesituationen erfolgen, in denen der Vertragsabschluss finanziell nicht mehr verantwortet werden kann. In der Praxis ist dies fast ausschließlich bei einer festgestellten Privatinsolvenz bzw. einstweiligen Verfügung der Fall, durch welche deutlich wird, dass der Antragsteller seine finanzielle Situation nicht mehr kontrollieren kann. Oder aber einer in der Vergangenheit liegenden Kündigung seitens des Versicherers. In allen anderen Situationen lohnt es sich, unabhängig von der vorliegenden Bonität die verschiedenen Tarife zu vergleichen und herauszufinden, bei welcher KFZ-Versicherung starke Leistungen trotz eines Eintrags bei der Schufa erwartet werden dürfen. Online wird es sogar möglich, sich einen Überblick über die individuelle Bonität zu verschaffen und herauszufinden, ob überhaupt eine Einschränkung bei der Autoversicherung zu fürchten ist. Noch stärker als bei einem üblichen Versicherungsvergleich sollte nicht alleine auf den Jahresbeitrag, sondern die tatsächlich gewährten Leistungen in Abhängigkeit zur Bonitätsprüfung geachtet werden!

Darauf sollte man bei der KFZ Versicherung achten

KFZ Versicherung

© Supertrooper – Fotolia.com

Der KFZ Rechner: Mit einem Versicherungsvergleich bares Geld sparen

Wer eine Autoversicherung besitzt, sollte von Zeit zu Zeit einen Versicherungsvergleich in Betracht ziehen. Das Sparen von hohen Geldbeträgen ist keine Seltenheit: Mit dem Rechner kann innerhalb weniger Sekunden eine günstigere Autoversicherung gefunden werden. Dazu werden lediglich einige anonyme Daten benötigt, welche wie in einer Suchmaschine abgeglichen werden. Nach der kostenlosen Suche werden die individuell besten Tarife angezeigt. Wer in eine neue Autoversicherung wechseln möchte, sollte allerdings einige Besonderheiten beachten!

Hier gehts zu den Angeboten!

Der KFZ Versicherung Wechsel

Wer beim Berechnen des neuen KFZ Tarifes bemerkt, dass er eine wesentlich günstigere Autoversicherung abschließen kann, sollte sich vor dem Wechsel einige Gedanken machen. Eine Autoversicherung kann nicht nach Belieben gewechselt werden. Zunächst muss auf den nächsten Kündigungszeitpunkt der alten KFZ Versicherung gewartet werden. Eine ordentliche Kündigung ist regelmäßig zum 31.12. möglich, wobei eine Kündigungsfrist von einem Monat eingehalten werden muss. Das Kündigungsschreiben muss demnach am 30.11. bei dem jeweiligen Versicherungsträger eingegangen worden sein. Falls die Kündigung nicht fristgerecht eingegangen ist, verlängert sich der Vertrag per Automatismus um ein weiteres Jahr. Die genaue Vertragsdauer und die Kündigungsfrist können im Versicherungsschein bzw. dem jeweiligen Versicherungsvertrag vorgefunden werden.

Die Gründe für einen KFZ Versicherungsvergleich

Wer einen KFZ Rechner in Anspruch nimmt, hat zumeist einen guten Grund dafür. Beim Berechnen der Versicherungsbeiträge fällt vielen Versicherern auf, dass der Rechner extrem günstige Tarife ausweist, welche ein enormes Sparen ermöglichen. Kein Wunder: Versicherungen unterliegen einem enormen Preiskampf und versuchen neue Kunden durch Sonderkonditionen und enorme Rabatte zu locken. Die Vergünstigungen werden beim Berechnen der günstigsten KFZ Versicherung angezeigt. Wer sparen möchte, sollte die Versicherung öfters wechseln: Zumeist werden die vergünstigten Tarife nur für ein Jahr angeboten. Die Versicherungen spekulieren darauf, dass ihre Versicherungsnehmer zu faul zum wechseln sind. Wer sparen möchte, sollte also dennoch wechseln und das System durchbrechen.

Die KFZ-Versicherung: Ein Versicherungsvergleich kann Sparen helfen

Beim Berechnen der einzelnen Versicherungstarife können enorme Geldsummen eingespart werden. Wenn alle vorhandenen Versicherungen gewechselt werden, sind jährliche Einsparungen im dreistelligen Bereich keine Seltenheit. Zahlreiche Wechsel sind aber auch darin begründet, dass sich der Versicherungsnehmer schlichtweg bessere Leistungen wünscht. Wer seine KFZ-Versicherung wechseln möchte, sollte daran denken die alte Versicherung immer schriftlich zu kündigen. Damit das Kündigungsschreiben auch ganz sicher ankommt, sollte dieses per Einschreiben plus Rückschein abgesendet werden. Das Absenden per Fax ist ebenfalls möglich: Allerdings müssen dann die Arbeitszeiten des Versicherers berücksichtigt werden. Die Kündigung einer KFZ-Versicherung ist übrigens auch außerordentlich möglich: Nach Beitragserhöhungen besteht von Seiten des Versicherungsnehmers ein Kündigungsrecht. Bei der betreffenden Kündigung muss sich allerdings explizit auf die Beitragserhöhung bezogen werden. Wenn ein Schadensfall eintritt, können sowohl Versicherer als auch Fahrzeughalter kündigen. Falls der Versicherungsnehmer seinen gesamten Jahresbeitrag entrichtet hat, muss die Versicherung diesen anteilig zurück erstatten. Ein Versicherungsvergleich lohnt sich:

  • Immense Einsparungen im dreistelligen Bereich
  • Hohe Rabatte und Sonderkonditionen für neue Versicherungsnehmer
  • Einfacher Wechsel
  • Bessere Leistungen

Hier gehts zu den Angeboten!

Video zum KFZ Versicherungsvergleich